Die Eröffnung des Bahnhofs Sterkrade der Cöln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft fand am 1. Juli 1856 statt. Der Bahnhof lag an der Strecke von Oberhausen nach Arnheim, die bereits seit dem 1. September 1853 eröffnet war. Am 15. November 1873 eröffnete die Strecke nach Schalke, die bis zum 1. Juli 1874 nur von Güterzügen befahren wurde. Ein Jahr später eröffnete die Teilstrecke nach Ruhrort. 1888 wurde das alte Stationsgebäude von (Köln) Kalk-Nord abgebaut und in Sterkrade wieder aufgebaut. Das war bei der Cöln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft häufig der Fall, um die Kosten zu senken. Im Krieg wurde das Empfangsgebäude zu 80 % zerstört. Das in 1952 erbaute neu Stationsgebäude wurde 2001 an einen Investor verkauft.
Bilder Sterkrade
neuer und alter Bahnhof 1952
Luftaufnahme
Oberhausen-Sterkrade neuer und alter Bahnhof ca. 1952 Typisches Stationsgebäude der CME um 1900 Architektur der 1950er und 1960er Jahre
1952 eröffnete das neue Stationsgebäude in typischer 1950er Bauweise. Die vorgezogene Schalterhalle über zwei Stockwerke wird von einer Gaststätte und einer Güterabfertigung flankiert.
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Hollandstrecke
Z Bahnhof iel
Oberhausen-Osterfeld - Hamm
nach oben  > nach oben  >