Offenburg
Der Bahnhof Offenburg wurde am 1. Juni 1844 als Teilstück der Strecke Karlsruhe - Freiburg eröffnet. Am 1. August 1845 fuhr der erste Zug von Karlsruhe nach Freiburg. Sechs Gleise, davon zwei überdacht, die obligatorische Drehscheibe und diverse Lokbehandlungs-anlagen gehörten zum ersten Bahnhof. Er wurde zwischen 1865 und 1873 mehrfach umgebaut. 1883 kam die Güterabfertigung hinzu. Am 2. Juli 1866 wurde das 33,18 km lange Teilstück der Schwarzwaldbahn bis Hausach eröffnet. Zwischen 1906 und 1913 baute man einen neuen Bahnhof. Güter- und Personenbahnhof sollten getrennt werden. 1907 wurde das provisorische Empfangsgebäude fertig. Am 7. November 1909 wurde dann das endgültige Empfangsgebäude fertiggestellt. Im selben Jahr entstand außerdem ein Ausbesserungswerk in Offenburg. Am 22. Juli 1918 wurde das Empfangsgebäude von Fliegerbomben getroffen und total zerstört. Bis 1923 war der Bahnhof französisch besetzt. Am 27. November 1944 wurde der Bahnhof erneut völlig zerstört. Im Juli 1945 wurde mit dem Wiederaufbau begonnen. 1956 montierte man Oberleitung. 1992 schloss das Ausbesserungswerk. 1997 stellte man den Stückgutverkehr ein. Zwischen 2004 und 2009 sanierte man die Bahnhofsanlage.
Bilder Offenburg
Luftaufnahme
Bahnhof  1862
Bahnhof 1862
Die Eisenbahn “kam” am 1. Juni 1844 nach Offenburg. Also neun Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Offenburg hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 4.000 Einwohner (Ende 2014 waren es 57.687 Einwohner).
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Schwarzwaldbahn (Baden)
Mannheim - Konstanz
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >