EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Hesseneck-Kailbach von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2020 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bahnstation Hesseneck-Kailbach Bahnstation Hesseneck-Kailbach

Bau und Streckeneröffnung

1868 begann die Hessische Ludwigsbahn mit den Bauarbeiten an der „hessischen Odenwaldbahn“. Am 1. Mai 1882 ging die 10,69 Kilometer lange Teilstrecke zwischen Hetzbach und Kailbach in Betrieb. Die 88,7 Kilometer lange Gesamtstrecke der hessischen „Odenwaldbahn“ wurde am 27. Mai 1882 eröffnet.

Das Empfangsgebäude Hesseneck-Kailbach

Das zweistöckige, traufenständige Buntsandsteingebäude war ein Typenbau mit breitem Geschossfries. Die Fensterrahmen waren rechteckig. Zur Straßenseite hatte das Gebäude einen Giebelrisalit. Am südlichen Giebel gab es einen einstöckigen, kleinen Anbau und am nördlichen Giebel einen höheren Güterschuppen mit Seiten- und Kopframpe. Beide waren aus Buntsandstein gebaut worden. Im Erdgeschoss gab es den Schalterraum mit Fahrkarten- und Gepäckschalter sowie einen Warteraum. Im Obergeschoss befand sich die Dienstwohnung des Bahnhofsvorstehers.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

In den 1990er Jahren stellte die Deutsche Bahn AG den Güterverkehr auf der Odenwaldbahn ein. 2006 benannte die Deutsche Bahn AG den Bahnhof in Hesseneck-Kailbach um und stufte ihn zum Haltepunkt herunter. 2019 hat der Fahrbahnverband Pro Bahn ein Wartehäuschen aus Spendengeldern renovieren lassen.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Das Gebäude wurde an eine Privatperson verkauft. Das denkmalgeschützte Empfangsgebäude ist weitgehend im Zustand von 1882 erhalten geblieben und in einem gepflegten Zustand.
Bahnhof um 1909
Luftaufnahme
Bilder Kailbach
Bahnhof um 1909 Odenwaldbahn (Hessen) Hanau Hbf Eberbach
Planung und Konzession PANORAMA
nach oben  > nach oben  >
nach oben  > nach oben  >