Plochingen
Am 14. Dezember 1846 fuhr der erste Eisenbahnzug in den Bahnhof Plochingen von Esslingen kommend ein. 1852 wurde die Bahnstrecke zweigleisig ausgebaut. Am 20. September 1859 eröffnete die Strecke nach Reutlingen. Der erste Bahnhof, ein zweistöckiger Sandsteinbau, lag im Südwesten der Stadt und bestand aus dem Empfangsgebäude, zwei Lokschuppen und einer Drehscheibe. 1906/7 baute man den heutigen Bahnhof. Vier überdachte Bahnsteige, ein Rangierbahnhof mit Ablaufberg und ein Güterschuppen ergänzten den Bahnhof. Das im Jugendstil gebaute Empfangsgebäude entwarf Theodor Fischer. 1933 wurde der Bahnhof elektrifiziert. Die Reichsbahn  richtete einen der S-Bahn ähnlicher Zugverkehr nach Esslingen ein. 1934 elektrifizierte man die Strecke nach Tübingen. 1960 wurden die Gleisanlagen vereinfacht und 1962 das neue Zentralstellwerk in Betrieb genommen. Am 29. September 1978 begann der S-Bahn Verkehr nach Stuttgart. 1978 wurde ein Betriebswerk für die S- Bahnen errichtet. 1998 modernisierte die Bahn AG das Empfangsgebäude.
Bilder Plochingen
Bahnhof 1907
Luftaufnahme
Bahnhof 1907
Die Eisenbahn “kam” am 14. Dezember 1846 nach Plochingen. Also elf Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Plochingen hatte zu diesem Zeitpunkt ca. 1.900 Einwohner (Ende 2013 waren es 13.689 Einwohner).
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Filstalbahn
Z Bahnhof iel
nach oben  > nach oben  >