EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2020 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bahnstation Oestrich-Winkel Bahnstation Oestrich-Winkel

Bau und Streckeneröffnung

Am 11. August 1856 eröffnete die Wiesbadener Eisenbahn-Gesellschaft den ersten Streckenabschnitt der „Nassauischen Rheinbahn“ zwischen Wiesbaden und Rüdesheim. Die Gesamtstrecke von Wiesbaden nach Niederlahnstein wurde am 3. Juni 1864 in Betrieb genommen. Nach dem „Preußisch-Österreichischen Krieg“ 1866 wurde die „Nassauischen Rheinbahn“ ein Bestandteil der Preußischen Staatseisenbahn. Da sich die damaligen Orte Oestrich und Winkel sich nicht über den Standort des Bahnhofs verständigen konnten, entschied die Bahngesellschaft kurzerhand, im damaligen Mittelheim den Bahnhof zu bauen. Heute gehört Mittelheim zur Stadt Oestrich-Winkel.

Das Empfangsgebäude Oestrich-Winkel

Anfangs hatte der Bahnhof nur ein provisorisches Empfangsgebäude. Erst um 1860 entstand nach Entwurf Veldes das zweistöckige Empfangsgebäude mit Satteldach im Stil des Klassizismus und axialem Risalit (hier nur leicht vorspringend). Das Stationsgebäude besaß einen Strukturputz mit Fugenschnitt. Der westliche Giebel hatte einen einstöckigen Anbau. Etwas weiter war ein Güterschuppen entstanden. Der Bahnhof gehörte 1938 zur Rangklasse II.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

1930 erhielt das Stationsgebäude einen Ostflügel mit modernem Anbau, an dessen Endgiebel sich ein kleiner Turm (Rotunde) mit Flachdach befand. Das gesamte Erdgeschoss wurde mit Klinker verblendet. Eine Güterhalle mit Anbau für die Dienstzimmer und einer überdachten Rampe ersetzte den alten Güterschuppen. Wahrscheinlich in den 1950/60er Jahren erhielt der Eingangsbereich ein Flachdach, das auf zwei Stützen ruht und wiederum mit einer Betonmauer verbunden ist. Auf dem Hausbahnsteig entstand ein Stellwerksraum.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Das Dach des Empfangsgebäudes wurde deutlich verändert, da man den Dachgiebel des Risalits entfernte und die Bedachung mit einem Walmdach ersetzte. Das Stationsgebäude steht unter Denkmalschutz.
Bahnhof 1900
Luftaufnahme
Bilder Oestrich-Winkel
Bahnhof um 1900
Die Eisenbahn “kam” am 11. August 1856 nach Oestrich-Winkel. Also 21 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Oestrich-Winkel hatte zu diesem Zeitpunkt sehr wenig Einwohner (Ende 2018 waren es 11.869 Einwohner).
Planung und Konzession Rechte Rheinstrecke Wiesbaden Hbf Niederlahnstein
nach oben  > nach oben  >
nach oben  > nach oben  >