EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2020 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bahnstation Ober Ramstadt Bahnstation Ober Ramstadt

Bau und Streckeneröffnung

Die Hessische Ludwigs Eisenbahn- Gesellschaft begann am 1. Januar 1869 in Darmstadt mit den Bauarbeiten für die Querverbindung zur „hessischen Odenwaldbahn“ in Richtung Reinheim. Am 27. Dezember 1870 konnte der 32,4 km lange, eingleisige Streckenzweig der Odenwaldbahn zwischen Darmstadt und Wiebelsbach (heute Groß-Umstadt Wiebelsbach) eröffnet werden. Der Bahnhof wurde schon am 25. Dezember 1870 feierlich eröffnet.

Das Empfangsgebäude Ober Ramstadt

Das Empfangsgebäude wurde 1871 in Betrieb genommen. Es lag nicht am heutigen Standort des Bahnhofs. Das Stationsgebäude war wahrscheinlich ein traufenständiges, zweistöckiges Gebäude aus Klinker mit Holzfachwerk. Das Dachgeschoss war an den Giebelseiten mit Holz verschalt. Im Erdgeschoss gab es einen Wartesaal, Fahrkarten- und Gepäckschalter und weitere Diensträume. Im Obergeschoss befand sich die Wohnung des Stationsvorstehers. Ein frei stehender Güterschuppen aus Backsteinfachwerk mit Rampe war ebenfalls vorhanden. Die Toilettenanlage wurde 1872 fertiggestellt. Die Entwicklung der Gemeinde nahm durch die Eisenbahn und der Ansiedlung vieler Industriebetriebe enorm zu, sodass auch die Einwohnerzahl bis 1910 auf 4.400 anstieg.

Das zweite Empfangsgebäude

Südlich der Strecke entstand 1892 der heutige zweigeschossige Typenbau auf der Stadtseite. Es war ein traufenständiger Backsteinbau. Die Friese sowie die Tür- und Segementfensterbögen waren aus dunklem Klinker und besaßen Schmuckornamente. Zur Gleisseite gab es einen Mittelrisalit (ein Bauteil, das aus der Fassade vorspringt). Im Erdgeschoss befanden sich der Fahrkarten- und Gepäckschalter und der Warteraum sowie Diensträume. Am Ostgiebel gab es einen einstöckigen Anbau. Im Westen wurde ein frei stehender Güterschuppen aus Backsteinfachwerk errichtet. Im Bahnhofsbereich entstanden drei Stellwerke.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

1974 baute die Deutsche Bundesbahn einen Stellwerksraum auf dem Hausbahnsteig, der gleichzeitig ein Flachdach erhielt. Die drei mechanischen Stellwerke wurden stillgelegt. 2007 erhielt der Bahnhof neue Bahnsteige. Damit einhergehend entstand die markante Personenbrücke zur anderen Ortsseite. Durch die Umbauarbeiten änderte sich nur wenig an der Gleisanlage. Das Stellwerk wurde aus dem Betrieb genommen und der Güterschuppen trotz Denkmalschutz abgerissen, um das Parkplatzangebot zu erweitern.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Die Stadt kaufte das Empfangsgebäude und sanierte es. Das bis heute erhaltene Empfangsgebäude steht unter Denkmalschutz. Der Stellwerksraum wird museal als historisches Bauwerk durch die Stadt erhalten.
Planung und Konzession
Bahnhof um 1900
Luftaufnahme
Bilder Ober Ramstadt
Bahnhof um 1900
Die Eisenbahn “kam” am 27. Dezember 1870 nach Ober Ramstadt. Also 35 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Ober Ramstadt hatte zu diesem Zeitpunkt 2.570 Einwohner (Ende 2018 waren es 15.130 Einwohner).
PANORAMA Darmstadt - Groß-Umstadt Darmstadt Hbf Groß-Umstadt Wiebelsbach
nach oben  > nach oben  >
nach oben  > nach oben  >